Suchen auf Zebraherde.de

Du bist hier: Home > Fanservice > AuswärtsinfosMannheim

Auswärtstipps Mannheim

Alte Freunde, eine gute Szene - Monnem auswärts!

Nächste Woche ist schon wieder soweit und die Strecke nach Mannheim sitzen die Meisten von uns doch auf der linken Backe ab. Mit gerade einmal 310km Entfernung kann man einen guten Schwung Zebras in Baden-Württemberg erwarten. Die Stadt an Neckar und Rhein ist nicht nur bekannt durch die eigenwillige Aufteilung in Quadraten, sonder ist auch Pionier in der Automobilwelt.

Aktueller als nie zuvor können die Mannheimer von sich behaupten, das erste deutsche Elektroauto gebaut zu haben. Auch die Aufzüge von Siemens haben dort ihren Ursprung, sowie das erste Zweirad. Den Mut von Berta Benz sollte man geschichtlich kennen, immerhin rollte in Mannheim der erste Benz über die Straßen.

Hier sind wir auch direkt bei Waldhof. Der 1907 gegründete Verein spielt im Carl-Benz-Stadion, welches ein Fassungsvermögen von 24.302 Zuschauern hat. Wenn der Liga-Zweite gegen den Fünftplatzierten spielt, darf man von einem guten Spiel ausgehen, doch die Truppe um Bernhard Trares hat bisher nur drei Gegentore zu verbuchen, besser ist hier nur Halle.

Über die Erlebnisorientierte-Szene brauchen wir wohl wenig erzählen, kennt man die Mannheimer schon viele Jahre und wusste sie so einige Male als starke Rückendeckung zu schätzen. Fan- und Ultraszene sind ebenfalls beachtenswert und hatten zuletzt einen feurigen Auftritt im Wedaustadion, allerdings in der Relegation gegen Uerdingen.

Was hat die Stadt zu bieten?

Kultur & Co

Mit dem Mannheimer Schloss, dem Wasserturm und der Christuskirche wartet die Stadt schon mit einigen optischen Knallern auf. Hier kann man den Auslöser der Cam glühen lassen. Die Jesuitenkirche hat einige Fresken, Malereien und auch der Hochaltar sollen einladen, sich auch in der Kirche umzuschauen. Wer noch tiefer in die Materie einsteigen will, der kann auch an Führungen (Infos unter 0621.30085-900) teilnehmen. Wem nach etwas ganz anderem ist, sollte einmal einen Abstecher in das chinesische Teehaus machen, welches das größte in Europa ist.

Einfach chillen

Wer es ein wenig entspannter mag, der sollte sich den Luisenpark oder Hafen einmal anschauen, dann kommt es auch nicht zum Heimweh. Wenn das Wetter mitspielt und ihr eine tolle Aussicht genießen wollt, düst einfach zum Fernmeldeturm und gönnt euch den Ausblick über die Stadt von ganz oben. Du willst noch ein bisschen Zeit mit Deinem Schatz verbringen? Dann ab zum Stephanieufer direkt am Rhein - Decke, Bier, Wein und Sekt einpacken und mal etwas für das Karma-Konto tun.

Musik & Feiern

Wofür Mannheim noch bekannt ist? Die Time Warp, eine der besten Technoveranstaltungen weltweit, welche jedoch bereits im April war. Ansonsten ist das Szeneviertel Jungbusch eine sichere Bank. Hier wird sicher jede Runde etwas finden.

Leider baut die Onkel Otto Bar gerade um, aber wir haben noch zwei Tipps, wo dich ein Mannheimer wohl hinschleppen würde, denn die Roofbar lädt zum Sundowner ein und hat einen guten Ruf. Wem die Lust eher nach Cocktails ist, der sollte sich das Barrios mal anschauen.

Konzerte

Wer noch Lust auf Livemusik hat und gerne Soul hört, dann kann sich an der Seebühne Seven live anhören. Hierfür sind noch Karten zu bekommen. Der Schweizer kommt mit neuer Tour und wechselnden Gästen wie Stephanie Heinzmann oder Laith Al-Deen usw.

Wer Geduld hat, ab und an über den Fansale von Eventim nach Karten zu gucken, kann mit etwas Glück allerdings noch ein Highlight mitnehmen, denn Metallica sind in der Stadt und spielen wie wir am 25.08. ab 18 Uhr in der Maimarkthalle.

WICHTIG: Aufgrund des Metallica-Konzertes ist das Spiel auf 13 Uhr vorgezogen worden!

Du brauchst noch einen Platz im Bus? Dann ran an den Hörer und melde dich bei Marion:

0172/3625392

Wer nur eine Tagestour macht, der sollte sich mal am Freitag und Samstag die DIN-Tage in Dinslaken angucken. Einer der wohl besten Stadtfeste um Duisburg herum...

Autor: Mathias Langnickel
Datum: 18.08.2019
gelesen: 24 mal

Mehr aus dem Bereich
„Auswärtsinfos“



© Zebraherde e.V. | 2019 − 2021