Suchen auf Zebraherde.de

Du bist hier: Home > News > Aktuelles im ZebrastallVorbericht 1860

Zebras zu Gast bei den Löwen

Am Samstag steigt das Gastspiel des MSV Duisburg beim TSV 1860 München. Die Münchner sind derzeit Tabellenführer in der Dritten Liga, wohingegen es beim MSV noch an einigen Stellen Verbesserungsbedarf gibt. Trotzdem zeigte sich der Duisburger Chefcoach Torsten Lieberknecht in der Pressekonferenz optimistisch, aber auch selbstkritisch.

Am Mittwoch trat Bundeskanzlerin Angela Merkel vor die versammelte Presse und verkündete weitreichende Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus. Davon betroffen ist auch der Profi-Fußball, der im gesamten November auf die Unterstützung der Fans in den Stadien verzichten muss. „Wir sind ein Teil der Gesellschaft, nicht mehr und nicht weniger. Der Fußball ohne Zuschauer bleibt weiterhin ein trauriges Spiel und was die finanzielle Situation angeht, ist der MSV deshalb in einer sehr ernsten Lage“, unterstrich Lieberknecht am Donnerstag.

Neue Coronafälle beim MSV



Derweil gibt es zwei neue Coronafälle in Reihen der Zebras. Ein Spieler und ein Mitglied des Funktionsteams wurden unter der Woche positiv getestet und befinden zur Zeit in Quarantäne, die noch bis zum 5. November angesetzt ist. Der Trainings- und Spielbetrieb bei den Meiderichern sei davon allerdings nicht betroffen, teilte Lieberknecht in der virtuellen Medienrunde mit. Die nun betroffenen Akteure waren bei den zuletzt aufgetretenen Fällen beim MSV nicht betroffen.



Optimismus nach Selbstkritik

„Ich freue mich auf das Spiel bei 1860. Sowohl die Mannschaft wie auch ich selbst haben das Gefühl, etwas wieder gutmachen zu müssen. Und das wollen wir auch gemeinsam schaffen“, betonte der Duisburger Übungsleiter. Die Analyse nach der desolaten Vorstellung gegen den KFC Uerdingen sei abgeschlossen und der Fokus gänzlich auf den kommenden Gegner gerichtet.

„1860 hat einen Plan und sie wissen genau, was sie tun. Die Elf spielt sehr schnörkellos, ist derzeit erster in der Tabelle. Das sagt eigentlich alles. Wir versuchen trotzdem Punkte zu holen, wenn möglich auch drei“, verkündete Lieberknecht. Dabei wird ihm ein ähnliches Personal zur Verfügung stehen, wie im abgelaufenen Ligaspiel.



Stoppelkamp mit Fortschritten

Hoffnung auf eine Rückkehr noch im November äußerte Lieberknecht in Hinblick auf Moritz Stoppelkamp. Der Kapitän der Zebras befinde sich bereits wieder im Training mit der Mannschaft und scheint seine Virus-Erkrankung soweit gut überstanden zu haben. Die weiteren Ausfälle haben sich zur Vorwoche nicht verändert.

Autor: Marcel Eichholz
Datum: 29.10.2020
gelesen: 4312 mal

Mehr aus dem Bereich
„Aktuelles im Zebrastall“



© Zebraherde e.V. | 2019 − 2023