Suchen auf Zebraherde.de

Du bist hier: Home > Veranstaltungen > LesungenLesung der Wochenendrebellen

Lesung der Wochenendrebellen in Duisburg

Ich weiß nicht mehr wann es genau seinen Anfang nahm. Wir waren auf der Autobahn - MSV auswärts - was auch sonst. Über einen Bekannten hatte ich selbst von Mirco und seinem Sohn Jason erfahren und war der Meinung, die Lesung sollte es auch mal in der schönsten Stadt der Welt geben. Ins Blaue hinein fragte ich meine Mitreisenden, ob sie denn schon von den beiden gehört hätten. Kollektives Kopfschütteln war die qualifizierte Antwort der Reisegesellschaft.

Also erklärte ich kurz um was es eigentlich ging und merkte bereits nach wenigen Sätzen, dass die anderen der Idee durchaus positiv gegenüber standen. Die Suche nach seinem Lieblingsfußballverein ist für Jason, 13 und Asperger Autist, und seinen Vater inzwischen zu einem Projekt nicht geahnter Größe geworden. Begann es noch recht harmlos mit einem Blog, in dem über die besuchten Spiele berichtet wurde, kam inzwischen noch ein Podcast und das Buch hinzu. Mit dem Buch sind die beiden nun auf Lesereise und machten in Duisburg als 27. Station Halt.

Nach ein paar Wochen wurden die Pläne langsam konkreter und wir nahmen den Kontakt zu den beiden Wochenendrebellen auf. Die Antwort von Mirco ließ nicht lange auf sich warten und sie waren mit an Bord. In Duisburg waren sie noch nicht und wenn sogar ein Spielbesuch möglich sei, umso besser. Die Details sollten wir aber mit Jason absprechen, da er für die Planung der Touren zuständig sei. Jason suchte sich das Heimspiel der Meidericher gegen den Hamburger SV aus. So weit so gut. Auf die Terminierung der DFL konnte man lange warten und schlussendlich entschieden wir uns für Samstagabend, den 15. Dezember, als geeignetsten Zeitpunkt für die Lesung. So war ein Spielbesuch auf jeden Fall gesichert. Die DFL entschied sich dann für ein Spiel unter Flutlicht am Freitagabend. Bei guten 200 Kilometer Anreise mit dem Zug und einem schulpflichtigen Kind gar kein so leichtes Unterfangen, aber es hat geklappt und die beiden konnten eine gute halbe Stunde vor Anstoß das Wedaustadion ein erstes Mal betreten. Sitzplätze auf der Gegengrade hatten wir für die beiden organisiert, sodass sie einen guten Blick auf das Spielfeld, aber auch auf beide Fankurven hatten.

Wir wussten bereits im Vorfeld, dass es für Jason einige Kriterien gibt, die zum sofortigen Ausschluss in der Suche nach dem Lieblingsverein führen. Zum einen das bilden eines Kreises der Mannschaft vor dem Spiel auf dem Rasen und zum anderen, wenn der Verein ein Maskottchen hat. Nun gibt es in Duisburg beides, aber wir gaben die Hoffnung noch nicht auf. Die großartige Choreo in der Nord und der Einsatz von Pyrotechnik im Gästeblock ließ uns hoffen, dass Jason den Kreis auf dem Feld übersah. Als aber nach gespielten zehn Minuten das Maskottchen Ennatz direkt vor Jason und Mirco alles gab, was auch nur ansatzweise im Einmaleins für Maskottchen steht, war unsere Hoffnung Jason zum MSV zu bringen dahin. Zumindest das Spiel war gut, auch wenn am Ende die falsche Mannschaft mit drei Punkten heimkehrte. In der Halbzeit machten wir noch einen kleinen Ausflug hinter die Kulissen und konnten die Halbzeit aus der Stadionregie verfolgen. Vielen Dank noch einmal dafür. Nach dem Spiel gab es ein gemeinsames Abendessen, bei dem wir die beiden näher kennenlernen durften und auch einen ersten Eindruck auf den kommenden Abend der Lesung gewinnen konnten. Was sehr vielversprechend begann, wurde bei der Lesung noch um Längen übertroffen!

In der Planungsphase stellt sich an einem gewissen Punkt zwangsläufig die Frage nach der Location. Nach einigen Überlegungen kam die Sportschule Wedau ins Gespräch und wir sahen uns einfach mal die Räumlichkeiten an. Punktlandung! Vor einigen Jahren wurde die komplette Sportschule modernisiert und der Gesamteindruck konnte uns sofort vollkommen überzeugen. 15.Etage, Panoramablick über die Stadt und ein top moderner Raum erhielten den Zuschlag.

Die Firma evelution stellte uns die komplette Veranstaltungstechnik zur Verfügung, der Zirkus Flic Flac - The Modern Art Of Circus übergab vier Tickets für Wochenendrebellen als Weihnachtsgeschenk, das Audi Zentrum Duisburg griff uns bei der Unterkunft für die Wochenendrebellenfamilie unter die Arme und auch das Fanprojekt Duisburg e.V. konnte als starker Partner in der Organisation und Durchführung der Veranstaltung gewonnen werden.

Am frühen Nachmittag trafen wir uns also an der Sportschule und begannen mit dem Aufbau für die Lesung. Der Raum war schnell hergerichtet und bereit für die Rebellen. Als sie kamen, waren sie von der Location genauso fasziniert wie wir es waren und gemeinsam freuten wir uns auf die Lesung. Beinah ausverkauft konnten wir am Ende vermelden und alle die gekommen waren erwartete ein neuer Rekord. Beginn der Lesung um 19:02, das Ende hatten wir um kurz vor 23 Uhr erreicht. Duisburg war somit offiziell die längste Lesung der Wochenendrebellen bisher. Zum Inhalt möchte ich gar nicht allzu viel sagen. Es war ein wundervoller Abend, bei dem uns Jason und Mirco mit ihren Geschichten, ihrer mitunter äußert humorvollen Art und teilweise vollkommen neuen Blickwinkeln auf die Welt in ihren Bann ziehen konnten. Die Fragerunde mit dem Publikum war mitunter äußerst tiefgründig und dann wieder turbulent. Das vorhandene Wurfmikrofon schien nicht nur Jason sehr zu gefallen, auch die Fragesteller hatten ihren Spass, wenngleich so mancher ob des fliegenden Mikros schnell den Kopf einziehen musste. Dass auch den Anwesenden der Abend gefallen hatte ließ sich spätestens beim leeren der Spendenbox erkennen. Insgesamt über 500 Euro konnten wir an diesem Abend zugunsten der Neven Subotic Stiftung sammeln und an Mirco und Jason übergeben. Dem von ihnen gesteckten Ziel von 25.000 Euro sind wir somit ein kleines Stück näher gekommen. Für weiterführende Informationen zu diesem Projekt sei noch einmal wärmstens der Blog der Rebellen empfohlen.

Wir hoffen inständig auf eine Fortsetzung des Buches und auf einen erneuten Besuch in Duisburg. Vielen Dank für diesen wundervollen Abend!

Autor: Marcel Eichholz
Datum: 16.12.2018
gelesen: 76 mal

Mehr aus dem Bereich
„Lesungen“



© Zebraherde e.V. | 2019 − 2021