Suchen auf Zebraherde.de

Du bist hier: Home > Veranstaltungen > MSV-KneipenquizSpendenübergabe Immersatt

Spendenübergabe an den ImmerSatt e.V.

Das 2. MSV Kneipenquiz liegt mittlerweile einige Wochen zurück. Neben einem tollen Abend mit zahlreichen spannenden Fragen rund um den Spielverein stand der karitative Zweck einmal mehr im Fokus. Durch eine kleine Aufstockung konnte der Zebraherde e.V. final die stolze Summe von 1.000 Euro an den Immersatt Kinder- und Jugendtisch e.V. übergeben und so einen kleinen aber wichtigen Beitrag zur Arbeit des Duisburger Vereins leisten.

Es ist ein Dienstag Mittag. Normalerweise sollten um diese Zeit unzählige Kinder in dem Räumen des ImmerSatt e.V. umherwuseln, Hilfe bei ihren Hausaufgaben und eine warme Mahlzeit bekommen. Die Räume sind jedoch verweist und es herrscht eine gespenstische Stille. Kein einziges Kind darf in Zeiten, in denen das Coronavirus den Alltag bestimmt, die Räumlichkeiten betreten. Ein paar Mitarbeiter sind vor Ort und halten den Betrieb am Laufen. Wo sonst in den Morgenstunden über 800 Frühstücksbrote geschmiert und am Mittag 70 Mahlzeiten vorbereitet werden, ist es verdächtig ruhig. Die wenigen Nahrungsmittelspenden werden sortiert und an besonders bedürftige Kinder und deren Familien verteilt. Aber die Zahlen sind stark rückläufig. „Am Anfang der Krise hatten wir ausreichend Spenden, aber in den letzten Wochen wird es immer weniger. Wir versuchen, die besonders Betroffenen zu versorgen, aber wir sind über jede Spende froh, die uns überreicht wird“, berichtet Nicole Elshoff von ImmerSatt mit besorgtem Unterton. Besonders benötigt werden aktuell Nahrungsmittel, die vor der Geschäftsstelle in der Duisburger Innenstadt abgelegt werden können. „Alles hilft uns, nur abgepackt muss es sein. Vom Brot, über Joghurt und Obst bis hin zu Mehl - bei uns wird alles verwertet“, stellt Elshoff das breite Angebot dar.

Der Verein ist komplett auf Spenden angewiesen, da es von Bund und Land keine Unterstützung gibt. 400.000 Euro werden pro Jahr benötigt, um das Engagement auf dem aktuell hohen Level beizubehalten. „Wir freuen uns ungemein über diese tolle Summe. Es ist für uns eine große Hilfe bei unserer Arbeit und wir können so den Kindern und Familien unmittelbar vor Ort helfen“, freut sich Michael Zeltsch, der Vorsitzende von ImmerSatt, bei der Spendenübergabe der Zebraherde. Bei der anschließenden Führung durch die Räume wurde auch den beiden Vorstandsmitgliedern der Zebraherde, Mathias Langnickel und Marion Schübel, die Dimension des Vereins bewusst. Konzentrierte Arbeit über viele Jahre hat für erstaunliche Zahlen und Erfolge gesorgt. So wurden mittlerweile weit über drei Millionen Frühstücksbeutel gepackt und unzähligen Kindern in ihrem schulischen Werdegang unter die Arme gegriffen. „Es ist ein tolles Gefühl für uns, wenn wir sehen wie eines unserer betreuten Kinder aufs Gymnasium geht und sogar das Abitur schafft“, berichtet Pädagogin Sabine Schmidt stolz. Besonders freut es sie aber, wenn ihre ‚Schützlinge‘ den Weg zurück finden. „Wir haben viele Ehemalige, die ein Praktikum bei uns gemacht haben und den Kindern in den Dingen geholfen haben, bei denen sie früher selbst Hilfe brauchten“, erläutert Schmidt die Erfolge der letzten Jahre.

Der Zebraherde e.V. freut sich, mit einer Spende einen kleinen Teil zur Unterstützung der herausragenden Arbeit leisten zu können. „Es ist uns ein großes Anliegen, neben dem MSV, karitative Projekte in unserer Stadt Duisburg zu unterstützen und zu fördern“, erklärt der 1. Vorsitzende der Zebraherde Langnickel. Um den Immersatt e.V. zu unterstützen, ist - neben Sach- und Geldspenden - eine Mitgliedschaft der richtige Weg. Schaut mal auf seiner Seite vorbei, dort gibt es alle benötigten Informationen. Wenn ihr uns in unserer Arbeit supporten wollt, könnt ihr auch bei der Zebraherde eine Mitgliedschaft abschließen. Gemeinsam für die Stadt und den Verein! Sprecht uns einfach an oder schickt uns eine Mail an info@zebraherde.de.

Autor: Marcel Eichholz
Datum: 11.06.2020
gelesen: 166 mal

Mehr aus dem Bereich
„MSV-Kneipenquiz“



© Zebraherde e.V. | 2019 − 2021